FILIGRAN Trägersysteme GmbH & Co. KG
Zentrale
FON: 05761 9225 0
FAX: 05761 9225 40
MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrieb und Produktberatung

Elke Jaenisch, Dipl.-Ing. (TH)
Vertrieb Süd / Ost
FON: +49 (0)8851 615 055
MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bernhard Fennen
Vertrieb Nord / West
FON: +49 (0)4207 989 716
MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geschichtliche Bilder

1949

Stefan Keller gründet die FILIGRANBAU Stefan Keller KG in Geretsried an der Isar. Im selben Jahr werden die ersten Stahl-Leichtträger sowie Maschinen zur deren industrieller Herstellung entwickelt und patentiert, ursprünglich für den Einsatz in Dächern. Das Ergebnis der kontinuierlichen Weiterentwicklung dieser ersten Träger und ihrer Anwendungen sind die heutigen FILIGRAN®-Gitterträger.

1950-60

Die ursprünglich für Dächer bestimmten Träger werden in eine Betonfußleiste betoniert, die Grundlage für die FILIGRAN®-Balkendecke ist gelegt. Das insbesondere aufgrund der geringen Gewichte einfach zu handhabende System erobert schnell zuerst den deutschen und dann angrenzende Märkte.

1960-65

Die laufende Weiterentwicklung der Balkendecke führt in der logischen Konsequenz zur industriell vorgefertigten FILIGRAN®-Elementdecke, die die Vorteile der Fertigteilbauweise mit denen der Ortbetonbauweise verbindet. Durch die so mögliche hocheffiziente Arbeitsteilung im Bau setzt sich das System flächendeckend im deutschen Wohnungsbau durch.

1970-75

Der Anwendungsbereich flächiger Halbfertigteile wird auf Wände ausgedehnt, die FILIGRAN®-Wand wird entwickelt und in den Markt eingeführt.

Seitdem hat sich die FILIGRAN®-Bauweise in großen Teilen Europas durchgesetzt und in einigen außereuropäischen Regionen etabliert. Von Beginn an arbeiten wir, auch gemeinsam mit unseren Kunden, ständig an der Optimierung der FILIGRAN® - Bauweise und deren Anpassung an neue Anforderungen. Das gemeinsame Entwickeln eines gemeinsamen Marktes prägt unsere Firmenkultur und trägt zum Erfolg der Bauweise bei.

Entwicklung 1982 - 2013

1982

Die FILIGRANBAU Stefan Keller KG und die Norddeutsche FILIGRANBAU von Weiler KG fusionieren zur FILIGRAN Trägersysteme GmbH & Co. KG.

1989-93

Nach dem Fall der Mauer führen wir mit intensiver Beratung und Begleitung die FILIGRAN®-Bauweise in die damals neuen Bundesländer ein und begründen auch hier die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Die Qualität dieser Zusammenarbeit führt zu einer sehr schnellen und nachhaltigen Markteinführung in dieser Region. In 1993 eröffnen wir dann unseren Produktionsstandort Klieken, um der neugeschaffenen Nachfrage gerecht zu werden.

2009

Um unseren Kunden ein kompletteres Sortiment anbieten zu können, wird kaltgezogener Bewehrungsstahl in Ringen und gerichteter Betonstahl in das Verkaufssortiment aufgenommen.

2013

Mit der FILIGRAN - Durchstanzbewehrung FDB II wird die zweite Generation der Durchstanzbewehrung europäisch zugelassen und findet seit dem große Resonanz im Markt.


Wir verwenden Cookies um Sie zu unterstützen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Infos